Tipps zum Ausbildungsstart

Zum Abschluss der Vorbereitungskurse für Ausbildung im VbFF haben angehende Auszubildende sich entschlossen, einen blog-Beitrag zu verfassen und zu gestalten. Für sie geht die Ausbildung bereits in den nächsten Tagen oder Wochen los. Sie haben bereits eigene Kinder, so dass sie vor die besondere Herausforderung gestellt sind, Beruf und Kinderbetreuung zu vereinbaren.

Aus ihrer eigenen Erfahrung können sie euch ein paar Tipps zur Berufswahl, Ausbildungsplatzsuche und zum Ausbildungsstart mit auf den Weg geben. So erfahrt ihr von ihren Erwartungen und Befürchtungen bezüglich der nun kommenden Ausbildung.

Woher weiß ich welcher Beruf zu mir passt?

Betty: Ich werde ein Praktikum machen, damit ich Erfahrung sammle, dann werde ich wissen, ob ich im richtigen Beruf bin.

Daiva: Ich habe Tests im Internet ausprobiert. Wenn der Beruf mir Spaß macht, dann ist es der richtige Beruf für mich.

Hanan: Ich erkundige mich im Internet und nach den Erfahrungen von anderen. Zuerst versuche ich ein Praktikum zu machen. Und am Ende mache ich mir weitere Überlegungen über alles, was ich über den Beruf erfahren habe.

Wie bereite ich mich auf die Ausbildung vor?

school-299096_640

Betty: Ich würde mir Informationen holen im BIZ (Berufsinformationszentrum) oder jemanden, der die Ausbildung beendet hat, fragen.

Daiva: Mich erkundigen.

Hanan: Ich erkundige mich, welche Voraussetzungen es gibt, welche Qualifikationen ich mitbringen soll.

Was muss ich mitbringen, um einem Ausbildungsplatz zu finden?

Betty: Zuerst muss ich lernbereit sein, geduldig, egal in welcher Situation, hilfsbereit, um eine Ausbildung zu finden und die Ausbildung durchzuziehen.

Daiva: Freundlichkeit, Lernbereitschaft und Geduld.

Hanan: Ich meine, ich muss sicherlich Geduld, Ausdauer und Kommunikationsfähigkeit mitbringen.

Auf was muss ich beim Ausbildungsvertrag achten?

 Betty: Den Auszahlungszeitpunkt und die Höhe der Ausbildungsvergütung, die Dauer der regelmäßigen täglichen Ausbildungszeit, die Dauer der Probezeit, Beginn und Dauer der Ausbildung, die Kündigungsfristen, ob es Dienstvereinbarungen und einen Tarifvertrag gibt, die Dauer des Urlaubs.

Daiva: Wie lange wird die Ausbildung dauern, wie hoch ist die Vergütung, gibt es zusätzliche Versicherungen, wie viel Urlaub bekomme ich, wie sind die Arbeitszeiten und die Aufgaben?

Hanan: Das kann ich leider nicht beantworten, weil ich meinen Ausbildungsvertrag erst nächste Woche unterschreiben werde.

Wie sollte ich mich verhalten, um einen guten Einstieg in die Ausbildung zu bekommen?

Betty: Ich werde noch viele Bewerbungen verschicken, mir Mühe geben und alle meine Unterlagen vorbereiten, zum Beispiel meinen Schulabschluss und meine Praktikumszeugnisse.disgust-15793_640

Daiva: Freundlich sein, offen, lernbereit und gepflegt aussehen.

Hanan: Hilfsbereit sein, nicht gleich Kritik äußern und meckern.

Sollte ich die Initiative ergreifen und viele Fragen stellen, oder lieber abwarten?

Betty: Ich denke ja, einige Fragen stellen ist gut. Dazu ein Sprichwort, das ich aus dem Englischen kenne: „Fragen ist die Fähigkeit, unser Denken um das, was wir nicht wissen, zu organisieren.“

Daiva: Lieber zu viel als zu wenig fragen, das zeigt Interesse.

Hanan: Fragen nur stellen, wenn es notwendig ist, nur wichtige Frage sollten gestellt werden.

Wie stelle ich mich den neuen Kolleg_innen vor?

Betty: Einfach die Kolleginnen kennen lernen und mich vorstellen.

Daiva: Erstmal abwarten, aber immer freundlich sein.

Hanan: Ich versuche locker zu bleiben, viel reden, um so zu überzeugen.

Was kann ich tun, um keine Blockade zu bekommen
in der neuen Situation?

Betty: Keine Angst haben und locker bleiben.

Daiva: Interesse zeigen, durch Lernen.

Hanan: So wie vorher auch: Reden, locker bleiben, gut vorbereitet sein, „Ich selbst bleiben“.

Wie kann ich Beruf und private Verpflichtungen unter einem Hut bringen?baby-164897_640

Betty: Durch gute Planung und Organisation.

Daiva: Zeitplanung ist wichtig. Ich muss Prioritäten setzen.

Hanan: Ich meine, ich muss mir meine Zeit gut einteilen, nicht so wichtige Termine zur Seite schieben, nur mit wichtigen Leuten Kontakt aufnehmen.

Was für Schwierigkeiten könnten während der
Ausbildung noch auftreten?

 Betty: Krankheit, Zeitprobleme, sexuelle Belästigung oder Sprachschwierigkeiten.

Daiva: Krankheiten oder Konflikte.

Hanan: Es kann immer zu Missverständnissen kommen. Zeitprobleme, Krankheiten oder Konflikte sind manchmal unvermeidlich.

Was erhoffst du dir von der Ausbildung und worauf freust du dich am meisten?

Betty: Ich erhoffe mir, dass ich meine Ausbildung zu Ende machen kann und ich freue mich darauf, wenn ich einen Job finde.

Daiva: Ich möchte eine gute Azubi werden, fleißig sein und guten Kontakt zu Kollegen und Kolleginnen aufbauen.

Hanan: Ich möchte meine Ausbildung erfolgreich abschließen, von meinem Arbeitsgeber als qualifizierte Person wahrgenommen werden und vielleicht einen Arbeitsvertrag unterschreiben.

Was glaubt ihr, warum euer zukünftiger Arbeitgeber euch ausgewählt hat für die Ausbildung? Was unterscheidet euch von anderen Auszubildenden, die direkt aus der Schule kommen?

Alle: Wir glauben, dass wir durch unsere Seriosität bzw. unser ernsthaftes Interesse und durch die Geduld, die wir durch unsere Mutterrolle bereits mitbringen, höhere Qualifikationen für den Beruf besitzen. Einige von uns haben bereits Berufserfahrung sammeln können, durch verschiedene Praktika oder begonnene Ausbildungen, auch in Ausbildungen im Ausland, die hier nicht anerkannt sind.agent-18707_640

Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent, Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit stehen bei uns an erster Stelle, da wir auch in unserem Privatleben mit unserem Zeitmanagement zurechtkommen müssen, z.B. um Kinderbetreuung, Schule, andere Termine und Haushalt zu vereinbaren.appointment-15979_640

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu „Tipps zum Ausbildungsstart

  1. Kurzes Update: Alle sind sehr zufrieden in Ausbildung – auch wenn es natürlich anstrengend ist, das Lernen mit der Kinderbetreuung zu vereinbaren. Sie haben alle richtig gute Berufsschulnoten und gutes Feedback nach der Probezeit bekommen! Eine beginnt nun zum 1.4. ihre Ausbildung in Teilzeit zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, dies ist ja das erste Mal dieses Jahr möglich. Ihr auch viel Erfolg für den Einstieg! Und nun sind natürlich schon wieder die Nächsten auf der Suche nach Teilzeitausbildungsplätzen für 2015 ..also bei Interesse an so zielstrebigen Bewerberinnen bitte melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.