Tipps für den Ferienjob für über 18-jährige

Liebe Leserinnen,

Ferienzeit und für viele von euch auch die Zeit, in der ihr euch etwas Urlaubsgeld verdienen wollt. Für einen Zeitraum von 2 Monaten im Jahr dürft ihr, wenn ihr über 18 seid, eure Arbeitswut ungebremst ausleben.
Wenn ihr nach den Ferien in der Schul- oder Semesterzeit einen Job beibehalten möchtet, müsst ihr aber ein paar Dinge beachten, sonst kann es nämlich passieren, dass eure Eltern das Kindergeld zurückzahlen müssen, das sie (und so auch ihr) noch erhalten solange ihr in der Ausbildung seid und von euren Eltern unterstützt werdet.
Früher durfte man nur 8004,– € im Jahr hinzuverdienenen, danach wurde das Kindergeld gestrichen. Das stimmt so nicht mehr. Seit diesem Jahr gilt eine zeitliche Beschränkung von 20 Stunden pro Woche für einen Nebenjob (und insgesamt dürfen im Jahr nicht mehr als 1040 Stunden gearbeitet werden – d.h. wer im Sommer mehr arbeitet, muss darauf achten, diese Stundenzahl im Laufe des Jahres nicht zu überschreiten). Für die meisten von euch wird sich bei einem Nebenjob ja auch eher um eine Tätigkeit von weniger als 20 Stunden handeln. Anders liegt der Fall jedoch bei denjenigen, die vielleicht schon eine erste Ausbildung oder einen Bachelor abgeschlossen haben und z.B. ihr Studium fortsetzen möchten. Hier kann es durchaus sein, dass der Nebenjob einen größeren Umfang einnimmt. Überlegt in diesem Fall also sehr genau, was für euch besser ist: etwas weniger zu arbeiten und noch kindergeldberechtigt zu sein, oder mehr selbst zu verdienen.

Viele Grüße und immer noch schöne Ferien wünscht euch mina

[like]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.