Schlagwort-Archive: Ausbildungsberufe

Fix dein Fixie!

Dein Fahrrad nicht nur fahren, bicycle-1868162_1920sondern auch selbst reparieren zu können, ist doch ein Traum oder? Tüftelst du gern an deinem Bike oder hilfst Freunden manchmal dabei, Ihre Räder wieder fit zu machen und suchst außerdem noch einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr? Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kannst du bei einer überbetrieblichen Ausbildung in der Fahrradwerkstatt des IB.

Alle Infos findest du hier.

Berufsausbildung 2017 – geht noch!!

Suchst du noch einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr? Hier sind noch einige Stellen frei!

Smart Work

Wenn du beim Jobcenter gemeldet und unter 27 Jahre alt bist, bewirb dich unbedingt so schnell wie möglich, vielleicht hast du ja Glück! Dann kannst du in einem Monat schon mit der Ausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung beginnen, beispielsweise als:

• Kauffrau im Einzelhandel oder Verkäuferin (IHK)
• Tischlerin (HWK)
• Köchin (IHK)
• Fachkraft im Gastgewerbe, Schwerpunkt Küche (IHK)
• Elektronikerin für Energie und Gebäudetechnik (HWK)
• Gebäudereiniger/in (HWK)
• Maler und Lackierer/in (HWK)

Infos und Beratung Infos und Beratung bei Frau Baumgärtner, Telefon: 069 – 941005500, E-mail: anja.baumgaertner@smart-work-frankfurt.de, http://smart-work-frankfurt.de/

Alle Infos auch zum Download im Flyer ASTA 2017

 

 

Studienabbruch – und jetzt?

Macht dir dein Studium gar keinen Spaß und du quälst dich nur? Alles ist viel zu theoretisch und dir fehlen die praktischen Bezüge? Oder ist die Finanzierung deines Studiums doch schwieriger als gedacht?

books-927394__180

Wenn dich diese Fragen schon länger beschäftigen, dann ist es vielleicht an der Zeit sich ernsthaft mit neuen Perspektiven auseinander zu setzen. Ein anderer Studiengang oder vielleicht doch lieber eine Ausbildung? Die gleiche Fachrichtung oder etwas ganz anderes? All diese Fragen können wir in einer ausführlichen Beratung gemeinsam klären. Dabei können wir auch gezielt schauen, welche Stärken und Fähigkeiten du hast und welche Möglichkeiten dir offen stehen.

Denn eins ist klar: Als Studienabbrecherin bist du auf dem Ausbildungsmarkt besonders gefragt. Unternehmen sehen in dir die Fach- und Führungskraft von morgen, schätzen die paar Jahre, die du deinen Mit-Azubis voraus hast und legen großen Wert auf die analytischen Fähigkeiten, die du im Studium erworben hast – defintiv keine verloreren Zeit! Zudem kannst du deine Ausbildung um 6-12 Monate mit Abitur verkürzen und nochmal mehr wenn dein Studium in einer ähnlichen Fachrichtung war.

Klingt interessant für dich? Dann kannst du dich hier noch einmal genauer informieren. Dort findest du auch viele Beispiele von Studienabbrecherinnen verschiedenster Fachrichtungen.

 

 

Deine Zukunft beginnt heute!

2016Suchst du auf den letzten Drücker noch einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr?

Oder willst du einfach jetzt schon damit anfangen, dich auf Stellen für 2017 zu bewerben?

Dann ist diese Suchmaschine super. Hier findest du nicht nur Ausbildungsplatzangebote, sondern kannst auch durch verschiedene Berufsbilder stöbern, Ausbildungsberufe nach Branchen oder Schulabschluss suchen, Termine für Messen etc. rechtzeitig finden – und das alles nur für deine Region rund um Frankfurt!

Auch wenn du dich noch nicht so ganz entscheiden kannst, welche Branche oder welcher Beruf für dich der richtige wäre, kannst du hier den Beruf-O-Mat nutzen und dir nach ein paar Fragen Vorschläge machen lassen!

Schau einfach mal rein, deine Zukunft beginnt hier!

Stechen, Meißeln, Lasern: Gestalten mit Metall

Ausbildung für Graveure und Graveurinnen modernisiert

Gravur

Die Druckplatte für die Banknote, der Name der Siegerin oder des Siegers im Pokal, die persönliche Botschaft im Ehering: Das sind Aufgaben und Ausbildungsinhalte für Graveurinnen. Sie setzen dabei verstärkt computergestützte Programmierungen sowie Lasertechniken ein – neben traditionellen Graviertechniken, die den Beruf bis heute auszeichnen. Neben der Ausbildung zur Metallbildnerin wird nun ein weiterer gestalterischer Metallberuf zum 1. August 2016 in modernisierter Form angeboten. Mehr erfahrt über die Ausbildungsinhalte, den Arbeitsalltag sowie Aufstiegschancen in diesem Bereich erfahrt ihr auf den Seiten des BiBB und im Berufenet.

Ich und Technik…? Na klar!

Du bist kreativ, teamfähig und arbeitest genau? Du improvisierst gerne und findest immer eine Lösung? Dann ist vielleicht eine Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie genau das Richtige für dich!robot-507811__180

Bei mehr als 50 verschiedenen Ausbildungsberufen kannst du dich ganz nach deinen Stärken und Vorlieben entscheiden…

Du steuerst das Geschehen gerne vom Büro aus? Oder sorgst dafür, dass ein ganzes Gebäude mit Elektrizität versorgt wird? Kümmerst du dich gerne darum, dass deine Kolleg_Innen überall auf das Computernetzwerk zugreifen können? Oder planst du am liebsten die Termine für dein Team?

Ganz egal, was dir am meisten Spaß macht – es gibt gute Gründe für eine Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie! Denn hier bekommst du schon während der Ausbildung ein gutes Gehalt – super, wenn du von Zuhause ausziehen möchtest oder schon deine eigene Familie versorgst. Außerdem gibt es tolle Weiterbildungsmöglichkeiten und eine Übernahme bei guter Leistung ist fast überall garantiert. Und allein in Frankfurt gibt es aktuell noch mehr als 300 freie Ausbildungsplätze!

Klingt alles toll, aber du bist dir nicht sicher, ob das wirklich zu dir passt? Hier gehts zum Berufscheck

 

Ausbildung zur Servicefahrerin

AutoFährst du gern Auto? Auch wenn du noch keinen Führerschein hast, könnte dich dieser Beruf interessieren!!!frau paket

Servicefahrerinnen liefern Waren aus. Sie planen ihre täglichen Touren, nehmen Waren entgegen und liefern sie anderswo wieder ab. Teilweise stellen sie Geräte bei KundInnen auf und warten sie.  Ein bisschen technisches Verständnis und Serviceorientierung ist daher wichtig; sicheres und umweltfreundliches Fahren lernst du gegebenenfalls auch während der Ausbildung. Als Servicefahrerin absolvierst du eine zweijährige Ausbildung, die mit einer IHK-Prüfung endet. Bei Bedarf erhältst du sogar noch zusätzliche Förderung durch die GWR Frankfurt.

Fahre deinen Weg!!! Mehr Infos gibt’s auch im Flyer_ServicefahrerIn_2016.

Sei schlau – komm zum Bau!

Am Donnerstag, dem 9.6.2016 ab 14.00 h findet im Jugendjobcenter am Hainer Weg 44 (1. Stock, Raum 116 – 117) in Frankfurt eine Informationsveranstaltung über Berufe am Bau statt.
Frankfurt und die Region Rhein/Main wachsen. Damit sind auch die Perspektiven für einen Berufseinstieg in der Baubranche gut. Was gebaut wird, muss auch unterhalten werden. Hinzu kommen technische Entwicklungen, wie Niedrigenergiehäuser, die die Baubranche verändert haben. Heute sind innovative Baumethoden gefragt. Mit der Notwendigkeit Ressourcen zu schonen werden auch bei der Ausbildung in der Baubranche neue Akzente gesetzt und die Berufsbilder haben sich verändert. Spezialisierungen machen die Berufe noch lukrativer.
Um Ausbildungsplatzsuchende und deren Eltern über das breit gefächerte Angebot in der Bauwirtschaft zu informieren, stehen die Mitarbeitenden des Jugendjobcenters zusammen mit dem BiW Bildungswerk Bau Hessen-Thüringen e.V. Rede und Antwort.Matthias Gurth vom BIW Bau präsentiert die einzelnen Bauberufe wie z.B. ZimmererIn, Rohrleitungs-bauerIn, MaurerIn, StraßenbauerIn, Beton- sowie StahlbetonbauerIn und informiert über die Möglichkeiten der Ausbildung und des Studiums in Bauberufen. Fragen werden direkt beantwortet. Auch über die Höhe der Ausbildungsvergütung und über weitergehende Qualifizierungen sowie Spezialisierungsmöglichkeiten wird informiert.
Das BiW Bau bietet auch wieder ein zweiwöchiges Praktikum, das eine gute Möglichkeit ist in die Branche reinzuschnuppern. Das BauCamp ist in den ersten beiden Wochen der hessischen Sommerferien. Hier kann man die gewünschten Berufe ausprobieren und Betriebe der Bauwirtschaft näher kennenlernen. Das kostenlose BauCamp findet in der „EBL Frankfurt“, dem Aus- und Weiterbildungszentrum der Bauwirtschaft in Frankfurt-Niederrad statt. Anmelden könnt ihr euch direkt bei der Informationsveranstaltung!
Am Ende des Praktikums werden mit den TeilnehmerInnen direkte Vorstellungsgespräche von den Firmenvertretern geführt und ggf. Ausbildungs- bzw. Studienverträge abgeschlossen.