Sprachkenntnisse im Lebenslauf

Sitzt ihr vielleicht gerade an eurem Lebenslauf, weil ihr eine Ausbildungsstelle oder neue Arbeitsstelle sucht?

Habt ihr euch schon Gedanken gemacht, wie ihr eure Sprachkenntnisse korrekt, aber natürlich auch positiv, darstellen könnt?

Dafür gibt es einen gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Auf der Seite des Goethe-Instituts gibt es eine Übersicht dazu. Hier wird ausführlich erklärt, in welchem Fall du z.B. das Sprachniveau C2 (die höchste Stufe) oder eher A1 (die niedrigste Stufe) angeben solltest.

Auf den Seiten von Sprachschulen und Buchverlagen, wie hier gibt es zudem die Möglichkeit kostenlos und unkompliziert einen Online-Sprachtest zu absolvieren, um die eigenen Sprachkenntnisse besser einschätzen zu können.

Anders als nach dem europäischen Referenzrahmen, nutzen viele Bewerberinnen Begriffe wie: gute Kenntnisse, fließend, verhandlungssicher etc. Das ist völlig in Ordnung, bietet nur einfach weniger Vergleichbarkeit.

Wenn ihr weitere Fragen zur Umsetzung beim Schreiben des Lebenslaufs bekommt oder in der Berufswahl und euren Chancen noch unsicher seid, meldet euch bei uns. Wir freuen uns auf euch!

Euer MINA-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.