Save the date: Am Sonntag dem 26. Mai ist Europawahl!

Zwischen dem 23. und dem 26. Mai können Staatsbürger*innen der EU-Staaten das Europäische Parlament wählen. In Deutschland wird am Sonntag dem 26. Mai gewählt. Insgesamt werden 751 Europa-Abgeordnete* entsandt, die dann für die nächsten fünf Jahre im Parlament sitzen. Das Europäische Parlament wählt in diesen Tagen auch den*die Präsident*in der Europäischen Kommission.

Diese Wahl entscheidet wie es mit Europa weiter geht und ob Werte wie Vielfalt, Nachhaltigkeit und Demokratie gestärkt oder geschwächt werden.

Die unten beigefügten Links bieten interessante Veranstaltungen und Überlegungen dazu. Informier Dich und geh dann am Sonntag dem 26. Mai wählen oder beantrage rechtzeitig Briefwahl, falls Du an dem Tag nicht kannst.

http://www.frauenseiten.wetterau.de/sites/default/files/Newsletter%20Europawahl.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=efCMww6dBZc

https://www.youtube.com/watch?v=VPnXr9QYkIw

https://maedchenmannschaft.net/europawahl-eine-kleine-medienschau/

Viel Empowerment und Vergnügen, wünscht Dir Dein MINA-Berufsberatungsteam!

Am Freitag den 10. Mai: JuLe-Treff zum Kennenlernen!

Nachmittag für Neugierige und Interessierte:

Am Freitag, den 10. Mai ab 14 Uhr kannst du den JuLe-Treff und die Pädagoginnen* kennenlernen, alle deine Fragen, die du immer schon mal loswerden wolltest, stellen, mehr über unterschiedliche Geschlechter, Lebensentwürfe und Identitäten erfahren, herausfinden was sich hinter der Bezeichnung LGBTIQ* verbirgt, und dich mit anderen austauschen. Eingeladen sind alle Mädchen* und junge Frauen*, queere Personen und Transgender, die sich auch dem lesbischen Spektrum zugehörig fühlen, sowie Mädchen* und junge Frauen*, die fragend und suchend in Bezug auf ihre sexuelle und/oder geschlechtliche Identität bzw. Selbstdefinition sind.

Veranstaltungsort:
Alte Gasse 38
60313 Frankfurt

Kontaktdaten:
Tel: 069 – 28 28 83
Fax: 069 – 21 99 97 16
Web: www.libs.w4w.net
E-Mail: info@libs.w4w.net

Mehr Informationen zum JuLe-Treff findest Du hier:

https://libs.w4w.net/index.php/madchen-junge-frauen/jule-treff

Academic Welcome Program for highliy qualified refugees (AWP)

Bewirb Dich jetzt für das AWP an der Goethe Universität Frankfurt!

Du bist aus einem anderen Land nach Deutschland geflüchtet, hast in Deinem Herkunftsland studiert oder hast eine in Deutschland gültige Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)?

Dann kannst Du Dich für  das „Academic Welcome Program for highly qualified refugees“(AWP) an der Goethe – Universität Frankfurt am Main bewerben. Hier erhältst Du Studienberatung, erste Einblicke in Studiengänge und fachspezifischen Deutschunterricht. Neu ist, dass es dieses Mal zwei Bewerbungsphasen kurz nacheinander gibt:

  1. Bewerbung vom 15. April bis 15. Mai für einen Beginn der Deutschkurse Mitte Juli 2019
  1. Bewerbung vom 1. Juni bis 15. Juli für einen Beginn der Deutschkurse Anfang Oktober 2019

Mehr Informationen findest Du hier:

http://www.uni-frankfurt.de/73842915/AWP_Flyer_DRUCK_neuuu11.pdf

http://www.uni-frankfurt.de/58025323/Academic_Welcome_Program?legacy_request=1

 

 

Kennst Du schon diese App? „Bewerbung: Fit fürs Vorstellungsgespräch“

Kennst Du das? Du hast ein Vorstellungsgespräch und bist total nervös. Irgendwie weißt Du auch nicht so richtig, wie Du Dich daruf vorbereiten kannst. Am besten ist es natürlich immer, Du besprichst Dich mit Menschen, die schon in vielen Vorstellungsgesprächen waren und sich daher auskennen. Oder Du kommst zu uns in die MINA-Berufsberatung. Hier hast Du professionelle Berufsberaterinnen sitzen, die Du alles fragen kannst. Außerdem können wir auch einfach mal ein Vorstellungsgespräch mit Dir simulieren. Das heißt, wir tun so, als ob Du schon im Vorstellungsgespräch bist, und üben das Ganze, so dass Du super vorbereitet bist, wenn der aufregende Termin dann wirklich da ist.

Hier sind nochmal unsere Kontaktdaten:

Walter-Kolb-Straße 1-3 im 2. Stock.

Termine gibt’s unter: 069 / 79 50 99 39.

Wenn es aber mal schnell gehen soll und Du gerade niemanden hast, mit dem Du Dich besprechen kannst, dann schau Dir unbedingt die kostenlose Bewerbungstrainings-App von planet-beruf.de an. Du bekommst hier Tipps zu Fragen, die oft gestellt werden, und kannst Dir zur Vorbereitung Videos anschauen zu Themen wie „Was verrät deine Körpersprache?“ und „Ablauf eines Vorstellungsgesprächs“. Außerdem gibt es hier To-do-Checklisten für ein, zwei, drei oder vierzehn Tage vor dem Vorstellungsgespräch und auch einen Terminplaner, mit dem Du Deine Vorstellungsgesprächstermine verwalten kannst.
Es lohnt sich also in jedem Fall, sich die App einmal anzuschauen.

 

Hier findest Du den Link dazu:

http://planet-beruf.de/schuelerinnen/meine-bewerbung/bewerbungstraining/neue-app-von-planet-berufde/

Einen schönen sonnigen Tag wünscht Dir Dein MINA-Berufsberatungs-Team!

 

Save the Date! Tag der lesbischen Sichtbarkeit am 26. April 2019!

Tag der lesbischen Sichtbarkeit

In Spanien wurde der Tag der lesbischen Sichtbarkeit 2008 ins Leben gerufen und so wird jedes Jahr gefeiert, informiert und protestiert – immerhin schon über 10 Jahre! Infos dazu findest ihr unter: www.felgtb.org

LIBS. e.V., DIB, Imbravida e.V. und Abá e.V. greifen diese Initiative auf und organisieren in diesem Jahr eine Aktion mit Redebeiträgen, Infos, Gesprächen und einer Kunstaktion am „Frankfurter Engel“, um zusammenzukommen und gemeinsam sichtbar zu werden. Der „Frankfurter Engel“ ist das Mahnmal der verfolgten und ermordeten Lesben und Schwulen aus Frankfurt am Main während der NS-Zeit.

Termin: Freitag, 26. April 2019
Zeit: 16.00 bis 20.00 Uhr
Ort: Am Mahnmal „Frankfurter Engel“, Klaus-Mann-Platz, 60313 Frankfurt am Main
Musik legen auf: Kadda (Wunderbarer Waschsalon) & Ms. Hybreedity

Wer mehr über die Veranstalter*innen wissen möchte, findet sie unter folgenden Links:

https://libs.w4w.net/index.php/das-libs/libs-heute

http://www.dib-frauen.de/

https://www.imbradiva.org/

http://aba-ev.org/

 

FSJ und IFD im Sport

Wusstest Du, dass Du Deinen Freiwilligendienst sowie Deinen Internationalen Freiwilligendienst auch im Bereich Sport machen kannst?

Du bist zwischen 15 und 26 Jahre alt, interessierst Dich für Sport, magst Kinder und Jugendliche und hast ein Jahr Zeit? Dann mach doch ein FSJ im Sport!

Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung fördern möchte. Das FSJ im Sport vermittelt dabei Einblicke in ein spannendes Einsatzfeld, in dem die Teilnehmerinnen* sowohl erste berufliche Erfahrungen sammeln als auch sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden können. Derzeit absolvieren fast 2.000 junge Menschen ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Sport.

Als Einsatzstellen im Sport kommen somit Vereine und Sporteinrichtungen in Frage, die regelmäßig Spiel-, Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche organisieren, wie z.B. Sportvereine, Sportverbände, Jugendferiendörfer, Bewegungskindergärten, Sportschulen und Sportbildungseinrichtungen, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen. Alle FSJLerinnen* werden für ihre Tätigkeit ausgebildet und machen eine Übungsleiterlizenz.

Die Deutsche Sportjugend ist die Dachorganisation der Träger für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport. Für Verwaltung, Organisation und Durchführung des FSJ im Sport sind die Landesorganisationen der Sportjugend jeweils in ihrem Bundesland zuständig. Ansprechpartnerinnen* für Jugendliche, die ein FSJ absolvieren möchten, sind die zuständigen Landessportjugenden.

Hier findest Du alle wichtigen Informationen dazu:

https://www.freiwilligendienste-im-sport.de/

Meldet Euch JETZT für eines der MINT Girls Camps an!

 

Was ist MINT?

MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. MINT bietet eine Vielzahl von spannenden Berufsmöglichkeiten, die du für dich entdecken kannst.

Was erwartet dich?

  • Du erlebst eine spannende Woche, in der Du selbst werkeln, etwas kreieren und viel ausprobieren kannst.
  • Den Tag verbringst Du gemeinsam mit den anderen Mädchen in der Werkstatt, im Labor oder bei einem Unternehmensbesuch und beschäftigst Dich beispielsweise mit folgenden Themen:
    • Strom kommt aus der Steckdose, aber wie kommt er rein? Du lernst hier die verschiedenen Stromleitungsarten kennen und wie man sie anschließt. Am Ende kannst Du eine Verlängerungsleitung herstellen.
    • In der Welt der Bits und Bytes lernst Du das Programmieren mit der Programmiersprache Java.
    • Bei der Einführung in die chemischen Arbeitstechniken führst Du Experimente durch und kannst z.B. Deine eigene Creme mischen.
    • Bei „Heavy Metal“ stellst Du mit den unterschiedlichen Metallwerkzeugen ein eigenes Werkstück her.
  • Kontakte zu Auszubildenden, Ausbilderinnen und Ausbildern
  • Du erhältst Antwort auf Deine Fragen zur Berufswahl und richtigen Bewerbung.
  • Ein buntes Programm von sportlichen Highlights wie Klettern, Schwimmen, (Fuß-) Ball spielen und Abenteuersport sowie einem Wellnessabend für das richtige Feriengefühl
  • Abschlussfeier zur Präsentation deiner Erfahrungen vor deinen Eltern oder Freuden

Anmeldung:

Mädchen ab 14 Jahren aus Hessen können sich auf der Internetseite ab dem 01.04.2019 zu den jeweiligen Camps anmelden.

https://www.mint-girls-camps.de/#Wie

Noch mehr Informationen findest Du hier:

https://www.mint-girls-camps.de/camp-frankfurt-2019.html

Viel Spaß wünscht Dir Dein MINA-Berufsberatungsteam!

Bildungsprämie – finanzielle Unterstützung bei der beruflichen Weiterbildung nutzen!

Wusstet Ihr, dass es in Deutschland eine Möglichkeit gibt     finanzielle Unterstützung bei beruflichen Weiterbildungen zu beantragen?! Hier sind die Bedingungen:

Einen Prämiengutschein für berufliche Weiterbildung – einschliesslich der Kosten eventueller Prüfungen – können Erwerbstätige* erhalten, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Einkommen nicht über 20000 EUR (bzw. 40000 EUR bei gemeinsam Veranlagten) liegt. Auch Mütter und Väter in einer Elternzeit oder Ruheständler*innen mit Nebentätigkeit können einen Gutschein erhalten. Die Höhe des Prämiengutscheins beläuft sich auf maximal 50 % der Weiterbildungskosten und maximal 500,00 EUR. Die Höhe der Gesamtkosten einer Weiterbildung spielt dabei keine Rolle. Außer in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Hier werden nur Weiterbildungsteilnahmen gefördert, deren Gesamtkosten nicht über 1000,00 EUR liegen. Entscheidend ist aber nicht, in welchem Bundesland die Antragsteller*in wohnt, sondern in welchem Bundesland die Weiterbildung durchgeführt wird. Voraussetzung für die Förderung ist die – vor dem Beginn der Weiterbildung erfolgende – Inanspruchnahme einer Beratungsstelle, die dann auch den Prämiengutschein ausgibt.

Diese Beratungssstellen findet Ihr unter http://www.bildungspraemie.info.