Archiv der Kategorie: wichtige Beratungsstellen

Anlaufstellen für Opfer von rechter und rassistischer Gewalt

Bis zum Beginn dieses Jahres wurde rechte und rassistische Gewalt in Hessen nicht aus zivilgesellschaftlicher Perspektive, sondern nur von Behörden gemessen. Dadurch blieb Vieles ungesehen und wurde nicht als rechts und rassistisch motiviert eingestuft.

Bei der Bildungsstätte Anne Frank (BS) gibt es seit Anfang des Jahres eine Online-Meldestelle, bei der Opfer oder Zeug*innen von rechter und rassistischer Gewalt, diese Fälle anonym melden können. Sofern die meldende Person die Option klickt, wird der Fall in einer Chronik veröffentlicht. Dies dient der Sichtbarmachung von rechter Gewalt in Hessen, deshalb ist es wichtig, dass alles gemeldet wird! Alle wichtigen Informationen hierzu findest du hier.
Weiterhin stehen Betroffenen die Beratungsstellen response und ADiBe zur Verfügung (ebenfalls von der Bildungsstätte Anne Frank), um z.B. einen besseren Umgang mit dem Vorfall zu finden oder rechtliche Schritte einzuleiten.

Bitte denkt daran, dass auch Zeug*innen melden können!

Ruf einfach an!

Aktionswoche vom 16. bis 20. November 2020

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, das Jugendjobcenter und die städtische Jugendberufshilfe laden gemeinsam alle Jugendlichen dazu ein, sich individuell beraten zu lassen.

Von Montag, 16. November bis Freitag, 20. November sind sie täglich von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr für alle Schülerinnen, Eltern und andere Ausbildungsinteressierte erreichbar.

Agentur für Arbeit Frankfurt am Main: 069 2171 2171

Jugendjobcenter in Frankfurt: 069 59769 886

Jugendberufshilfe des Jugend-und Sozialamtes in Frankfurt: 069 59769 107

Sie beantworten alle Fragen zu den Themen Ausbildung, Studium und weitere Alternativen, informieren über bestehende Ausbildungschancen und vermitteln offene Ausbildungsstellen.

Das Ziel: Noch in diesem oder nächsten Jahr eine Ausbildung beginnen!

Also: Ruf einfach an!

Der Frauenguide – 300 Adressen in und um Frankfurt für DICH!

Der Wegweiser gibt Informationen und Tipps für Frauen und Mädchen in allen Lebenssituationen. Er enthält rund 300 Adressen mit kurzen Beschreibungen von Angeboten und Aktivitäten von Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Vereinen und Verbänden, Netzwerken, städtische und sonstige Einrichtungen, auch Kultur- und Freizeitangebote.

Den Frauenguide gibt es auch als App („Frauen-Guide Frankfurt“ im PlayStore eingeben) oder du kannst ihn dir hier direkt downloaden.

Abstimmen für infrau!

Wir würden uns freuen, wenn ihr unsere lieben Kolleginnen von infrau bei einem Wettbewerb der Stiftung MitMenschen unterstützt! Sie möchten ihr Workshopangebot zum Umgang mit Sexismus ausbauen. Der Name des Projekts lautet „Diskriminierung & Sexismus: erkennen & handeln“.

Dafür müsst ihr nur auf den Link klicken und abstimmen. Jede Stimme zählt! Man kann jeden Tag abstimmen.

Face to face!

Wir freuen uns, euch wieder persönliche Beratungstermine anbieten zu können.

Natürlich beachten wir dabei die notwendigen Hygieneauflagen und Abstandsregelungen.

Bitte vereinbart vorher den Termin telefonisch oder per Mail. Außerdem bieten wir selbstverständlich weiterhin telefonische und Live-online Beratungen an.

Bis bald, wir freuen uns auf euch! 🙂

Studienstipendien für Geflüchtete

Das Academic Welcome Program for highly qualified refugees“ (AWP) an der Goethe-Universität Frankfurt bietet für das Wintersemester 2020/2021 wieder Stipendien für hochqualifizierte Geflüchtete an.

„Hochqualifizierte Geflüchtete“ sind Asylbewerber*innen, Geduldete und Asylberechtigte, mit Abitur (Hochschulzugangsberechtigung), das in Deutschland gültig ist und/oder die im Heimatland bereits studiert haben.

Das Programm bietet Deutschintensivkurse ab Niveau B1+ bis C1 zur Studienvorbereitung an, außerdem könnt ihr an universitären Lehrveranstaltungen teilnehmen.

Weitere Infos zum Programm findet ihr im Flyer oder auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt.

Für geflüchtete Frauen: studienvorbereitende Fach- und Deutschintensivkurse ab voraussichtlich B1+ (GER) bis C1/DSH

Das AWP („Academic Welcome Program for highly qualified refugees“ bietet die Möglichkeit, studienvorbereitende Fach- und Deutschintensivkurse ab voraussichtlich B1+ (GER) bis C1/DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) zu besuchen. Darüber hinaus ermöglicht das AWP die Teilnahme an universitären Lehrveranstaltungen und die Nutzung von universitären Ressourcen wie zum Beispiel Bibliotheken und die Serviceleistungen des Hochschulrechenzentrums.  Hier erfährst Du mehr:

Für geflüchtete Frauen: studienvorbereitende Fach- und Deutschintensivkurse ab voraussichtlich B1+ (GER) bis C1/DSH weiterlesen

Deine Ausbildung mit Bestnoten abschließen!

Das ist der Traum, oder…? Deine Ausbildung mit sehr guten Ergebnissen abzuschließen, um sich danach den Traumjob angeln zu können.

Das ist aber nicht immer ganz so einfach. Manchmal sind die Inhalte doch schwerer als gedacht, oder private Probleme machen das Lernen ziemlich schwer. Da musst du aber nicht alleine durch. Es gibt eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten, die du nutzen kannst.

Wie z.B. die ausbildungsbegleitenden Hilfen, die du kostenlos bekommen kannst. Hier werden dir neben fachspezifischer Nachhilfe auch Prüfungsvorbereitungen, Unterstützung bei Problemen mit Lehrkräften oder auch im privaten Umfeld angeboten.

Alle Infos findest du hier: KLICK oder du rufst kostenlos unter der 0800455550 an!