Archiv der Kategorie: Berufsbilder

Suchst du eine kreative und handwerklich anspruchsvolle Ausbildung?

Wie wär’s mit Raumausstatterin!?! Beim IB gibt es noch freie Plätze für dieses Jahr!

Zimmer

Raumausstatterinnen gestalten Wohn- und Geschäftsräume sowie Polstermöbel nach Wünschen der Kund*innen. Die Tätigkeiten bestehen aus:
• der Gestaltung von Wänden und Decken mit
Stoffen oder Tapeten,
• der Fertigung und Montage von Licht-, Sichtund
Sonnenschutzvorrichtungen an Fenstern,
• dem Verlegen von Fußböden,
• dem Beziehen von Polstermöbeln mit neuen
Stoffen und Polstern.

Im Flyer_Raumausstatterin_Bildungswerkstatt Frankfurt findest du die Infos. Bewirb dich!

Fix dein Fixie!

Dein Fahrrad nicht nur fahren, bicycle-1868162_1920sondern auch selbst reparieren zu können, ist doch ein Traum oder? Tüftelst du gern an deinem Bike oder hilfst Freunden manchmal dabei, Ihre Räder wieder fit zu machen und suchst außerdem noch einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr? Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kannst du bei einer überbetrieblichen Ausbildung in der Fahrradwerkstatt des IB.

Alle Infos findest du hier.

Be prepared!

Deine Bewerbung war positiv, herzlichen Glückwunsch! Nun geht es in die nächste Runde, wo dein Wissen, deine Persönlichkeit, deine Erfahrung, dein Teamgeist gefragt sind – was erwartet dich hier?

girl-booksOnline gibt es viele Infos, Tricks und Beispielstests, die weiterhelfen! Einstellungstests zum Üben gibt es für viele verschiedene Berufe, zum Beispiel auf

http://www.ausbildungspark.com/einstellungstest/

Wie du dich gut auf auf Einstellungstests, Assessment Center, Vorstellungsgespräche etc. vorbereiten kannst, erfährst du außerdem bei uns in der Beratung. Gerne informieren wir euch, üben zusammen oder bereiten euch in Workshops darauf vor.

Kind, lern was Bodenständiges

Viele, die kurz vor dem Schulabschluss stehen, müssen sich überlegen, wie es weitergehen soll. Soll ich eine Ausbildung machen? Oder doch lieber studieren?

girl-491623_1920

Besonders für Jugendliche, die als erste in der Familie das Abitur machen, gestaltet sich die Orientierung besonders schwer. An wen wende ich mich, wenn ich Fragen habe? Was bedeutet studieren eigentlich? Was muss ich da tun? Was sind die Vor- oder Nachteile im Vergleich zu einer Ausbildung? Kann ich mir das überhaupt leisten? Bin ich gut genug?

Wer niemanden in der Familie hat, der oder die auch studiert hat, fühlt sich oft außen vor und traut sich gar nicht, an ein Studium zu denken. Aber weil es immer mehr AbiturientInnen gibt und folglich auch immer mehr, die als erste in der Familie studieren, gibt es auch immer mehr Angebote für genau diese Zielgruppe – die „Arbeiterkinder“.

Beratung, Mentorinnen, ein riesiges Netzwerk anderer „Arbeiterkinder“ an Universitäten und zusätzliche Informationen, welche Hilfen dir für deinen Einstieg zur Verfügung stehen, findest du unter www.arbeiterkind.de.

 

MINT Workshop

MINTworkshop banner…zwar nicht in Frankfurt, aber mit der Bahn trotzdem ganz gut zu erreichen:

im Frauenzentrum Darmstadt findet nächste Woche ein kostenloser MINT Workshop statt. Das Angebot ist für alle begeisterten Mädchen und Frauen, die sich vorstellen können, eine Ausbildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu machen.

Hier bekommst du:

  • Einen Überblick über Ausbildungswege und -berufe
  • Austauschmöglichkeiten mit Auszubildenden
  • Die Gelegenheit, dich an spannenden Experimenten auszuprobieren

Wann? 27.04.2017 von 13:00-16:30
Wo? Frauenzentrum, Emilstraße 10, Raum 1, 64289 Darmstadt

Wichtig: Anmeldung nur noch bis morgen 21.04.2017 möglich.

Mehr Infos zum Event und der Anmeldung findest du im Flyer.

Girls’Day 2017 in Frankfurt

Girls'Day Logo

Am 27.04. ist wieder Girls’Day. Sei dabei und finde deinen Wunschberuf!

Der Girls’Day ist ein Berufserkundungstag, bei dem du einen Tag lang in einen Beruf eintauchen kannst um selbst herauszufinden, was du gut findest und was dir liegt – und was eben nicht. Eingeladen sind Schülerinnen aller Schulformen von der 5. bis zur 10. Klasse.*

Viele Unternehmen und Einrichtungen in Frankfurt beteiligen sich an der Aktion um dir die Türen zu öffnen und deine Fragen zu beantworten. Viele Teilnehmerinnen kommen so in Kontakt mit späteren Ausbildungsbetrieben und haben dann schon einen Fuß in der Tür – ein riesen Vorteil, wenn es in Richtung Schulabschluss geht!

Teilnahmeplätze für dein Schnupperpraktikum findest du auf dem Girls’Day Radar. Hier kannst du den Infoflyer herunterladen. Für mehr Infos geh‘ auf www.girls-day.de.
Noch ein Tipp: Sei inititativ, viele Unternehmen machen auf Anfrage beim Girls’Day mit, wenn du Interesse zeigst und dich meldest. Wir wünschen allen ganz viel Spaß!

*Manche Angebote richten sich auch an höhere Klassen. Einfach auf dem Radar schauen und im Zweifelsfall beim Anbieter nachfragen. 😉

 

 

PerjuF – Berufsqualifizierung für Geflüchtete

Schulbank

Für junge Geflüchtete bietet das Projekt PerjuF Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem. Junge Menschen, die geflüchtet sind und nun in Deutschland leben, hilft das Programm, eigenständig eine Berufswahlentscheidung zu treffen und eine Ausbildung aufzunehmen. Die Teilnahme dauert ca. 4-6 Monate mit etwa 30 Stunden pro Woche und beinhaltet den Besuch der Berufsschule.

  1. Einstiegsphase
    Hier wird geprüft, welcher Förderbedarf besteht
  2. Orientierungsphase
    Hier können sich TeilnehmerInnen praktisch erproben um Fähigkeiten und Neigungen zu identifizieren.
  3. Betriebliche Phase
    Hier werden die Fähigkeiten erprobt und erweitert.

Zielgruppe:
Insbesondere junge Menschen unter 25 Jahre, die perspektivisch eine berufliche Ausbildung anstreben und Asylbewerberinnen und Asylbewerber sowie Geduldete mit Arbeitsmarktzugang und anerkannte Flüchtlinge und Asylberechtigte, die

  • die Vollzeitschulpflichtschulpflicht erfüllt haben,
  • über keine berufliche – in Deutschland anerkannte – Erstausbildung verfügen,
  • über keine bzw. geringe berufliche Erfahrung verfügen,
  • über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen und
  • Unterstützung bei der Heranführung an den Ausbildungsmarkt benötigen.

Das Programm beinhaltet auch

  • Vermittlung und Erweiterung von berufsbezogenen Sprachkenntnissen,
  • Bewerbungstraining,
  • Sucht- und Schuldenprävention und
  • Grundlagen gesunder Lebensführung

AnsprechpartnerIn sind die VermittlerInnen bei der Agentur für Arbeit und die Integrationsfachkräfte im Jobcenter.

MINT Girl Camp

Sei dabei- gestalte deine Zukunft

An neun Standorten in Hessen bietet die Sportjugend Hessen zusammen mit der Provadis das jährliche MINT Girls Camp an. Viele regionale Unternehmen nehmen an der Aktion teil und öffnen in Form von Praxistagen ihre Werkstätten und Labore, um euch Einblicke in spannende Berufe in den Bereichen Chemie, Metallverarbeitung, Informatik und Elektrik zu geben. Das beste daran? Ihr dürft euch selbst ausprobieren und seid mit anderen Mädchen in eurem Alter zusammen. Die Agentur für Arbeit berät euch zusätzlich bei der Berufsorientierung.

Eingebunden sind die Praxistage in ein Camp-Konzept,  das euch zudem ein abwechslungsreiches und bewegtes Freizeit- und Bildungsprogramm bietet. So sorgen am Nachmittag und am Abend die beiden Camp-Betreuerinnen der Sportjugend Hessen z.B. mit sportlichen Highlights wie Klettern, Schwimmen und Abenteuersport für das richtige Feriengefühl.

Termine:
02. 07-07.07.2017 Darmstadt
02. 07-07.07.2017 Wiesbaden
09. 07-14.07.2017 Wetzlar/Gießen
09. 07-14.07.2017 Frankfurt am Main
08.10 -13.10.2017 Kassel
08.10 -13.10.2017 Hanau
15.10 -20.10.2017 Fulda
15.10 -20.10.2017 Marburg
15.10 -20.10.2017 Offenbach

Die MINT Girls Camps werden am 03.04.2017 zur Anmeldung auf www.mint-girls-camps.de freigeschaltet. Das Angebot richtet sich an Mädchen in Hessen zwischen 14 und 16 Jahren.

Was kostet das?
50 Euro für Unterkunft und Verpflegung. Anreise auf eigene Kosten.

Hier gibt’s den Flyer zum Download. Alles weitere auf der Website.

Noch Fragen? Wende dich an:
RThoma@sportjugend-hessen.de oder 06441-979636