Archiv der Kategorie: Angebote für geflüchtete Frauen

Bildungsstipendien für Migrantinnen

Du bist zwischen 18 und 35 Jahren alt, weißt genau was Du willst, aber Dir fehlen die finanziellen Mittel dazu?

Die Crespo Foundation ermöglicht pro Jahr 25 Frauen aus dem Rhein-Main-Gebiet im Alter zwischen 18 und 35 Jahren einen Schulabschluss. Die Förderung kann sich über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren erstrecken und umfasst die Kosten für die Schule, die Anfahrt und auch für die Kinderbetreuung. Die Stiftung kann zusätzlich die Anschaffung von Schulmaterialien, Nachhilfeunterricht und weiterführende Kurse finanzieren. Zudem ermöglicht sie den Stipendiatinnen die Teilnahme an Gruppenschulungen und -trainings, berät bei der Berufs- und Lebensplanung und weckt Talente durch Ausrichtung eines Kreativprojekts.

Kerngedanke von SABA ist aber auch, dass in einer hochindividualisierten Leistungsgesellschaft jede*r selbst für ein gelingendes Leben Verantwortung trägt. Bewerberinnen sollten ein Ziel haben oder zumindest den starken Willen verspüren, ihr Leben selbst in die Hand zunehmen.

Alle wichtigen Informationen findest Du auf dieser Seite:

https://www.crespo-foundation.de/saba/

Für alle Fragen rund um das Thema Berufsorientierung und auch finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten auf Deinem Bildungsweg kannst Du auch jederzeit in unsere MINA Berufsberatung kommen. Hier hast Du professionelle Berufsberaterinnen sitzen, die Du alles fragen kannst.

Hier sind nochmal unsere Kontaktdaten:

Walter-Kolb-Straße 1-3 im 2. Stock.

Termine gibt’s unter: 069 / 79 50 99 39.

Einen schönen sonnigen Tag, wünscht Dir Dein MINA-Team.

 

Supertolle Kreativ-Angebote mit Kinderbetreuung bei infrau!

Kunst-, Schreib- und Theaterwerkstatt zum Thema

Kinder, Pflege, HausA R B E I T

Frauen aus aller Welt – mit und ohne Fluchterfahrung, mit und ohne Migrationsgeschichte – haben hier die Möglichkeit kreativ tätig zu werden, sich weiterzuentwickeln und auszutauschen.

Hausarbeit, Erziehung, Pflege – „Care-Arbeit“. Tagtäglich üben Frauen wichtige und meist unbezahlte Arbeit aus, die nur wenig Wertschätzung erfährt. Infrau will in den Werkstätten mit kreativen Methoden betrachten, was das für Frauen bedeutet. Wie diese Art der Arbeit entstanden ist, wie sie global gedacht wird und welche Auswirkungen sie auf die Frau im Alltag und in der Gesellschaft hat. Fachlich begleitet und inspiriert wird die Themenrunde von der Kulturanthropologin Kathrin Eitel. Bei einer gemeinsamen feierlichen Abschlussveranstaltung teilt Ihr Eure Werke und Gedanken mit dem Publikum.

Alle Angebote sind mit Kinderbetreuung!

Hier erfahrt Ihr mehr:

http://www.infrau.de/cms/front_content.php?idcat=66&lang=1

Für geflüchtete Frauen: studienvorbereitende Fach- und Deutschintensivkurse ab voraussichtlich B1+ (GER) bis C1/DSH

Das AWP („Academic Welcome Program for highly qualified refugees“ bietet die Möglichkeit, studienvorbereitende Fach- und Deutschintensivkurse ab voraussichtlich B1+ (GER) bis C1/DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) zu besuchen. Darüber hinaus ermöglicht das AWP die Teilnahme an universitären Lehrveranstaltungen und die Nutzung von universitären Ressourcen wie zum Beispiel Bibliotheken und die Serviceleistungen des Hochschulrechenzentrums.  Hier erfährst Du mehr:

Für geflüchtete Frauen: studienvorbereitende Fach- und Deutschintensivkurse ab voraussichtlich B1+ (GER) bis C1/DSH weiterlesen

Gleichbereichtigt leben in Deutschland

TERRE DES FEMMES hat in einem intensiven Austausch mit geflüchteten Frauen einen Film produziert, der insbesondere geflüchtete Frauen (und Männer) über ihre Rechte und das Verbot von Gewalt gegen Frauen in Deutschland informiert. In dem Film wird neben häuslicher Gewalt, Zwangsheirat und anderen Gewaltformen gegen Frauen auch die Freiheit, sich für eine der vielen möglichen Lebensformen zu entscheiden, thematisiert.

Hier findest du den Film: KLICK

Englisch: KLICK

Arabisch: KLICK

MinaMeets im Zoo

Am letzten Samstag haben die Tandems von MinaMeets, die jeweils aus einer geflüchteten jungen Frau und einer jungen Frau aus Frankfurt bestehen, einen Ausflug in den Zoo gemacht.

Bei Superwetter haben wir bei Eis und kühlen Getränken einen Rundgang zwischen Löwen, Giraffen, Robben, Flamingos, Affen und Streichelzoo gemacht und dabei jede Menge gequatscht und gelacht.

Alternativen zum Studium – Infoveranstaltung für Migrant*innen

Es muss nicht immer ein (neues) Studium sein. Es gibt viele Alternativen, die oft weniger bekannt sind – besonders Menschen, die in einem anderen Land einen Berufsabschluss erlangt haben.

An der Goethe-Universität Frankfurt findet deswegen eine Infomesse statt, bei der du dich umfangreich beraten lassen kannst und so vielleicht direkt neue Ideen entwickelst. Rund um die Themen Anerkennung deiner Abschlüsse, Ausbildungsverkürzungen, Existenzgründung oder auch allgemeine Beratung zu beruflichen Perspektiven kannst du dich hier beraten lassen.

Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. April 2018, um 13:45 Uhr im Casino Festsaal, Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt statt und endet um ca. 16:30 Uhr.

Es gibt erst eine kleine Einführungsrunde, bei der die Institutionen sich kurz vorstellen und danach kannst du direkt ins Gespräch kommen und bekommst individuelle Unterstüzung. Alle Infos gibt´s auch nochmal hier: Alternativenmesse

Kunst am Sonntag – kreativ & international

Du hast Lust einfach mal deiner Kreativität freien Lauf zu lassen? Neue Ideen und Inputs zu bekommen und dich künstlerisch auszudrücken?

Dann ist dieser Veranstaltungstipp vielleicht genau das Richtige für dich! Frauen aus aller Welt, mit oder ohne Migrations- und Fluchterfahrung können sich hier austauschen, vernetzen, Spaß haben und sich kreativ dem Thema „Mein Leben – politisch?!“ auseinandersetzen. Kinderbetreuung ist im Preis von 20 Euro inbegriffen.

Facts: Jeweils am Sonntag, den 14.01. und 28.01. von 10:00-15:00, Höhenstraße 44, 60385 Frankfurt am Main (Bornheim)

Weitere Infos und die Anmeldung findest du hier: KLICK oder direkt hier: Marlene König, mk@infrau.de, 069 451155