Projekt zur beruflichen Orientierung und zum Einstieg in sozialpädagogische Berufe

Du bist unter 30 Jahre alt und arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit betroffen und bist motiviert andere Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen sozialpädagogisch zu unterstützen? Dann könnte dieses Projekt etwas für dich sein.

Der Kurs möchte jungen Frauen in besonderen Lebenslagen die Möglichkeit bieten, in einem der sozialpädagogischen Berufsbereiche Krippe, Kindergarten, Schulkindbetreuung als pädagogische Zusatzkraft arbeiten zu können und eine Orientierung für eine Ausbildung in einem sozialpädagogischen Beruf zu erhalten (z.B. Sozialassistentin, Erzieherin).

Voraussetzung für einen Einstieg in eine spätere Ausbildung zur Sozialassistentin sind der Realschulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Der Lehrgang ist auf 12 Monate für max. 15 Teilnehmerinnen ausgelegt und möchte die Teilnehmerinnen in ihren Kompetenzen fördern, Grundwissen für den beruflichen Alltag vermitteln und sie in den Berufseinstieg bzw. -wiedereinstieg begleiten. So soll der Einstieg in sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Institutionen erleichtert werden und zum Arbeiten nach Anweisung, sowie in begrenzten Umfang verantwortlich tätig zu sein, befähigen. Im Anschluss des Lehrgangs haben die Teilnehmerinnen unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit in eine berufsqualifizierende Maßnahme übergehen zu können, wie z.B. in eine Ausbildung zur Sozialassistentin an einer Berufsfachschule oder in eine Arbeitstätigkeit. Eine Nachbetreuung wird angeboten.

Module des Lehrgangs sind:

  • Schaffung der sozialen Rahmenbedingung für die Aufnahme einer Arbeit,
  • Sprachförderung,
  • Bewerbungstraining
  • Stärkung der emotionalen Eigenkompetenzen/ Selbstbewusstsein,
  • Lernort Praxis, theoretische Grundlagen der Sozialpädagogik und-pflege
  • Ernährung und Haushaltsführung,
  • Medienkompetenzen

Die Konzeption des Kursinhaltes orientiert sich an Merkmalen des Lehrplans der Ausbildung zur Sozialassistent*in

Für junge Mütter organisiert der Evangelische Verein für JUGEND SOZIAL ARBEIT bei Bedarf die Kinderbetreuung.

Ab sofort kann sich angemeldet werden. Hierzu meldest du dich telefonisch bei Evelyn Rogowski:  01776566916 oder per Mail: evelyn.rogowski@frankfurt-evangelisch.de

Wenn du außerdem noch Fragen zu deiner beruflichen Zukunft hast oder Hilfe bei deiner Bewerbung brauchst, dann komm zu uns in die Beratung. Termine gibt’s unter: 

069 / 79 50 99-39 oder -41 !

Viel Spaß und Erfolg wünscht dir dein MINA-Team!

Traum Auslandsaufenthalt? Jugendbildungsmesse online am 05.12.2020

Du träumst schon länger von einem Auslandsaufenthalt? Dann ist die Jugendbildungsmesse am 05.12.2020 genau das Richtige für sich! Dieses Jahr kann es zwar leider nicht, wie geplant, am Gymnasium in Riedberg stattfinden. Dafür hast du aber die Möglichkeit dich hier online zu registrieren und dich am Donnerstag zwischen 10 und 14 Uhr direkt von deinem Tablet/Computer/Smartphone aus über Themen wie zum Beispiel Schüleraustausch, Sprachreisen, Freiwilligenarbeit, Au-Pair, Work & Travel, Praktika und Studium im Ausland zu informieren.

Darüber hinaus bietet dir die JuBi die Gelegenheit, dich zu verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten wie Stipendien und AuslandsBAföG beraten zu lassen. Und im Rahmen der JugendBildungsmesse werden zahlreiche WELTBÜRGER-Stipendien für Auslandsaufenthalte ausgeschrieben.

Alle weitern Infos zur Jugendbildungsmesse am 05.12.2020 findest du hier.

Der Eintritt zur Messe ist frei!

Wenn du außerdem noch Fragen zu deiner beruflichen Zukunft hast oder Hilfe bei deiner Bewerbung brauchst, dann komm zu uns in die Beratung. Termine gibt’s unter: 

069 / 79 50 99-39 oder -41 !

Viel Spaß und Erfolg wünscht dir dein MINA-Team!



Anlaufstellen für Opfer von rechter und rassistischer Gewalt

Bis zum Beginn dieses Jahres wurde rechte und rassistische Gewalt in Hessen nicht aus zivilgesellschaftlicher Perspektive, sondern nur von Behörden gemessen. Dadurch blieb Vieles ungesehen und wurde nicht als rechts und rassistisch motiviert eingestuft.

Bei der Bildungsstätte Anne Frank (BS) gibt es seit Anfang des Jahres eine Online-Meldestelle, bei der Opfer oder Zeug*innen von rechter und rassistischer Gewalt, diese Fälle anonym melden können. Sofern die meldende Person die Option klickt, wird der Fall in einer Chronik veröffentlicht. Dies dient der Sichtbarmachung von rechter Gewalt in Hessen, deshalb ist es wichtig, dass alles gemeldet wird! Alle wichtigen Informationen hierzu findest du hier.
Weiterhin stehen Betroffenen die Beratungsstellen response und ADiBe zur Verfügung (ebenfalls von der Bildungsstätte Anne Frank), um z.B. einen besseren Umgang mit dem Vorfall zu finden oder rechtliche Schritte einzuleiten.

Bitte denkt daran, dass auch Zeug*innen melden können!

Ruf einfach an!

Aktionswoche vom 16. bis 20. November 2020

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, das Jugendjobcenter und die städtische Jugendberufshilfe laden gemeinsam alle Jugendlichen dazu ein, sich individuell beraten zu lassen.

Von Montag, 16. November bis Freitag, 20. November sind sie täglich von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr für alle Schülerinnen, Eltern und andere Ausbildungsinteressierte erreichbar.

Agentur für Arbeit Frankfurt am Main: 069 2171 2171

Jugendjobcenter in Frankfurt: 069 59769 886

Jugendberufshilfe des Jugend-und Sozialamtes in Frankfurt: 069 59769 107

Sie beantworten alle Fragen zu den Themen Ausbildung, Studium und weitere Alternativen, informieren über bestehende Ausbildungschancen und vermitteln offene Ausbildungsstellen.

Das Ziel: Noch in diesem oder nächsten Jahr eine Ausbildung beginnen!

Also: Ruf einfach an!

Mein NEIN meint NEIN!

Hingucken, einmischen, NEIN sagen! Sexistische Diskriminierung kann überall passieren, aber wie gehen wir damit um?

Der Comic zeigt dir nicht nur Situationen, in denen sich Sexismus oft zeigt, sondern vor allem auch wie du damit umgehen kannst, wenn du selbst oder andere betroffen sind. Wir finden: Ein schöner Comic, der Mut macht. Mut laut zu sein. Mut sich Platz zu verschaffen. Mut sich zu zeigen wie man ist. Mut für andere einzustehen. Mut zu sagen NEIN!

Workshop zum Thema Rassismus

Das Mädchen*kulturzentrum Mafalda veranstaltet am 18.11 von 16.15 bis 18.15 Uhr einen Workshop zum Thema Rassismus. Der Workshop findet im Mafalda (Höhenstraße 25) statt und richtet sich an Mädchen* ab 11 Jahren, die Rassismus in ihrem Alltag erleben oder schon mal in der Vergangenheit erlebt haben und Lust haben sich mit anderen Mädchen* darüber auszutauschen. Es soll ein Raum für Empowerment sein! Selbstverständlich gibt es ein Hygienekonzept. Daher können höchstens 8 Mädchen* teilnehmen.

Hast du Lust an dem Workshop zum Thema Rassismus teilzunehmen? Dann melde dich doch im Mädchen*kulturzentrum Mafalda an! Die Anmeldung erfolgt per Mail an mafalda@junularo-ffm.de

Industriekauffrau – eine Ausbildung, 1000 Möglichkeiten

Die Ausbildung zur Industriekauffrau ist perfekt für dich, wenn du es gerne abwechslungsreich hast. Auch wenn dich viele verschiedene Sachen interessieren und du dich nicht für einen Schwerpunkt entscheiden möchtest, bietet dir diese Ausbildung einen breiten Überblick und nach dem Abschluss viele Möglichkeiten dich zu spezialisieren.

Denn ob Marketing, Personal, Kommunikationstechnik, Rechnungswesen, IT oder Vertrieb – deine Ausbildung ist bunt gemischt. Die Abwicklung von Kundenaufträgen gehört dabei ebenso zu deinen Aufgaben wie die Erstellung einer Werbekampagne. Dabei arbeitest du überwiegend im Team und entwickelst ständig neue Projekte.

Was du dafür mitbringen solltest:

  • mind. einen guten Realschulabschluss
  • gute Noten in Mathe und Deutsch
  • Interesse dich schnell in neue Bereich einzuarbeiten

Hier kannst du nach einem Ausbildungsplatz suchen: KLICK Oder bei uns telefonisch einen Termin zur Ausbildungsberatung vereinbaren (Tel.: 069/ 79 50 99 39)

Den ausführlichen Steckbrief gibt´s hier zum download:

Irgendwas mit Büchern…?

Von Büchern kannst du nicht genug bekommen? Du liebst es zu lesen und deine Nase steckt ständig in einem Buch? Das kannst du auch zu deinen Beruf machen und zwar als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste bei der Stadtbücherei Frankfurt!

Aber was genau macht eigentlich eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste?

  • direkt mit den Kund_Innen: Du berätst und hilfst bei der Suche nach dem besten Buch, erstellst Ausweise und hilfst bei der Ausleihe
  • hinter den Kulissen: Du kaufst neue Bücher, Filme, Medien ein, sortierst und pflegst die Bestände
  • in der Organisation: Du gehst in Schulen und Kitas und machst Workshops, Infoveranstaltungen und Seminare, organisierst Lesungen oder Ausstellungen

Zum Ablauf: Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre und beginnt zum 01.09. jeden Jahres. Du benötigst mindestens einen Hauptschulabschluss.

Weitere Infos findest du hier: KLICK

Noch unsicher, ob das wirklich zu dir passt? Vereinbare gerne ein Beratungsgespräch und wir finden gemeinsam raus, welche Ausbildung zu dir passt! (Tel.: 069/ 70509939)